Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

Urkorn-Müsliriegel

Müsliriegel sind gesund! Wirklich?? Hast du die Müsliriegel aus dem Supermarkt schon einmal genauer unter die Lupe genommen? Was auf der Verpackung so gesund anmutet, entpuppt sich schnell als dickmachende Süßigkeit. Der Anteil an Zucker und Fett übersteigt sogar die Menge der gesunden Getreideflocken. Diese Tatsache ist wirklich sehr erschreckend, werden doch viele Eltern getäuscht. Sie denken, ihren Kindern etwas Gesundes zu geben. Dabei sind diese Müsliriegel nur weitere Süßigkeiten..... Es geht aber auch anders. Mach deine Müsliriegel selbst! Mit einer Urkorn-Flockenmischung geht das wirklich schnell und einfach und du kannst gut eine größere Menge auf Vorrat machen. Durch das Urgetreide bringst du zusätzlich eine ordentliche Portion an Mineralstoffen, Ballaststoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe in die Riegel. Diese Müsliriegel schmecken perfekt, ganz ohne Zuckerzusatz! Nur mit der natürlichen Süßkraft der Natur!

Zutaten

  • 250 g Urkorn-Flockenmischung
  • 1 EL Bio-Kokosfett
  • 120 g getrocknete Früchte (Aprikosen, Datteln, Birnen, Pflaumen.... )
  • 50 g Sonnenblumenkerne, grob gehackt
  • 35 g Quinoa, gepufft
  • 50 g Leinsamen geschrotet
  • 15 g Kokosraspeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Vanillezucker oder das Mark 1/2 Vanilleschote
  • Gewürze nach Belieben (Nelke, Kardamom, Sternanis...)
  • 2 sehr reife Bananen

Zubereitung

  • Bringe das Kokosöl in einem Topf zum Schmelzen.
  • Gib die Flockenmischung hinzu und röste die Flocken unter ständigem Rühren goldbraun.
  • Lass die angerösteten Flocken abkühlen.
  • Schneide die Trockenfrüchte sehr klein oder zerkleinere sie in einen Mixer. Wenn du einen Thermomix hast, geht das ganz flott.
  • Gib die Früchte in den Mixtopf. Damit die Früchte beim Mixen nicht zusammenkleben, wirfst eine Handvoll der Flockenmischung hinzu und zerkleinerst die Früchte für 1-2 Sekunden mit der Turbo-Taste
  • Nun vermengst du alle trockenen Zutaten und Gewürze in einer Schüssel. Bei den Gewürzen kannst du ruhig etwas experimentieren und diese ganz nach deinem Geschmack zugeben.
  • Jetzt legst du die beiden reifen Bananen auf einen Teller und zerdrückst sie mit einer Gabel zu einem geschmeidigen Brei. Wenn du magst, kannst du unter die Bananenmasse noch 10 - 20 g Honig mischen. Für meinen Geschmack reicht die Süße der Bananen und der Trockenfrüchte aber völlig aus.
  • Die Bananenmasse vermischt du jetzt mit der Trockenmischung und verknetest alles mit der Hand zu einer festen Teigmasse.
  • Diese Masse drückst du nun ca. 1cm dick auf eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform. Wenn du keine geeignete Auflaufform hast, drückst du die Masse auf ein Backblech. Achte aber darauf, dass die Masse eine annährend rechteckige Form ergibt, so dass du später schöne quadratische Müsliriegel schneiden kannst.
  • Bei 160 Grad Umluft bäckst du nun die Müsliriegel für 18 - 20 Minuten im Backofen
  • Nach dem Auskühlen kannst du die Müsliplatte in länglich Riegel schneiden

Ich lagere die Müsliriegel in einer Dose im Kühlschrank.  So kannst du sie gut 8 Tage lagern - vorausgesetzt, sie sind nicht schon vorher aufgegessen...

Diese Müsliriegel sind der perfekte Pausensnack. Sie machen lange satt und geben dir Energie die du in der Schule und Beruf leicht abrufen kannst.

Wenn es morgens mal sehr schnell gehen muss, sind die Müsliriegel für Unterwegs ein Top-Frühstücksersatz.

Als Ernährungsberaterin rate ich dir aber, dass du dir für alle deine Mahlzeiten Zeit nimmst und dein Essen genießt! Wenn du langsam und genussvoll isst, wirst du  weniger essen,  Stress abbauen und eine bessere Verdauung haben.
Langsam Essen bedeutet mehr Leben!

 

Veröffentlicht am:
Facebook